Direkt zum Inhalt

Im ZIM-Kooperationsnetzwerk GeoFab vereinen sich interessierte Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft um gemeinsame Innovationsprojekte durchzuführen.
Die Vision des Netzwerkes besteht darin, das Potenzial der bereits weitreichenden Digitalisierung von Produktionsprozessen durch die Nutzung zusätzlicher Standortinformationen noch besser auszuschöpfen. Mittels Geoinformationen soll eine intelligente Vernetzung aller beteiligten Systemelemente und Akteure (Maschinen, Werkzeuge, Transportfahrzeuge, Produkte und Menschen) in Produktions- und Logistikprozessen ermöglicht werden. Hierfür sollen umfangreiche statische und dynamische innerbetriebliche Geodaten (Indoor und Outdoor) erfasst und mit weiteren Sensordaten sowie Daten aus betrieblichen Anwendungssystemen kombiniert werden. So lassen sich Produktionsabläufe besser überwachen sowie Störungen detektieren. Mittels dieser Informationen soll schnell und flexibel auf Änderungen in den Prozessen reagiert werden können. Hierdurch können einerseits die Flexibilität der Unternehmen wesentlich gesteigert und gleichzeitig Maßnahmen zur Prozessoptimierung abgeleitet werden.

www.geofab.de

 

Anfangsdatum
Enddatum
Projektpartner
A. Fasselt Engineering GmbH, arvaretico GmbH, bgis kreative Ingenieure GmbH, E. Hantusch GmbH Natursteinveredelung, LINK GmbH, software4production GmbH, Stöbich-technology GmbH, Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH, VDMA Ost, Labs Network Industrie 4.0, Asseco Solutions AG,Cluster IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Fördermittelgeber
ZIM-Kooperationsprojekt // BMWI